Symbolischer Spatenstich für Gigabitnetz in Dargun

v.l.n.r.: Sirko Wellnitz (Bürgermeister der Stadt Dargun), Frank Schmetzke (Geschäftsführer der Landwerke M-V Breitband GmbH), Torsten Fritz (Vertreter des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte), Verena Franke (Mitarbeiterin Breitbandausbau im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte), Hartmut Kussmann (Bürgermeister der Gemeinde Warrenzin)

In Dargun haben die Bauarbeiten für den geförderten Breitband-Ausbau durch die Landwerke M-V Breitband GmbH begonnen.

Von jetzt auf gleich erhält der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte für das Projektgebiet MSE 23_14 mit der Stadt Dargun sowie den Gemeinden Borrentin, Meesiger, Nossendorf, Schönfeld, Sommersdorf, Verchen und Warrenzin echte Glasfaser.

Mit einem symbolischen Spatenstich am 08.04.2022 begann in Anwesenheit von Torsten Fritz als Vertreter des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte sowie Sirko Wellnitz, Darguns Bürgermeister und Frank Schmetzke, einer der Geschäftsführer der Landwerke M-V Breitband GmbH, der Baustart zum geförderten Breitbandausbau im Projektgebiet MSE 23_14.

Mit diesem symbolischen Spatenstich befinden sich alle sieben Projektgebiete, in denen die Landwerke M-V Breitband GmbH vom Landkreis Mecklenburgische Seenplatte mit dem geförderten Breitband-Ausbau beauftragt wurden im Bau. Für die Landwerker ist es der 15. von insgesamt 19 Spatenstichen. Damit wächst und wächst das Gigabit-Netz in Mecklenburg-Vorpommern.

Bis zum 30. 06.2024 erhalten im Projektgebiet MSE 23_14 insgesamt 3.263 private Haushalte und 473 Gewerbeobjekte sowie 3 Schulen eine zukunftssichere Glasfaser-Infrastruktur. Für die Realisierung sind 232 Kilometer Tiefbauarbeiten erforderlich. Zudem benötigt die neu zu errichtende Glasfaserinfrastruktur 610 Kilometer Glasfaserkabel sowie 359 Kilometer Leerrohre. Bei der Verlegung der Glasfaser-Infrastruktur setzen die Landwerker auf echte Glasfaser-Hausanschlüsse. Das Verfahren heißt Fibre to the Home (FTTH). Nur mit dieser modernen Vorgehensweise werden Highspeed-Übertragungsgeschwindigkeiten sichergestellt.

„Der Glasfaser-Ausbau gehört zu den zentralen Aufgaben unserer Zeit. Eine gigabitfähige Infrastruktur sollte flächendeckend jedem Bürger und jeder Bürgerin unbedingt zur Verfügung stehen, so Frank Schmetzke, einer der Geschäftsführer der Landwerke M-V Breitband GmbH.“

Landwerker sind in insgesamt 19 Projektgebieten

Die Landwerke M-V Breitband GmbH wurde vom Landkreis Mecklenburgische Seenplatte in sieben Projektgebieten, vom Landkreis Rostock in vier Projektgebieten und vom Landkreis Vorpommern-Greifswald in acht Projektgebieten mit dem geförderten Breitband-Ausbau beauftragt. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Versorgung des Nordostens mit schnellem Glasfaserinternet durch regionale Kraft voranzubringen, ganz nach dem Motto „Natürlich gemeinsam. Verbunden mit Glasfaser.“

[MSE 23_14] [Mecklenburgische Seenplatte]