Mit großen Schritten zum Gigabitausbau - symbolischer Spatenstich im Landkreis Rostock für acht Gemeinden

v.l.n.r.: Arno Koschorrek (Gemeindevertreter der Gemeinde Groß Wokern), Vincent Kokert (Betriebsleiter der Stadtwerke Neustrelitz GmbH und Vertreter der Geschäftsführung der Landwerke M-V Breitband GmbH), Romuald Bittel (Vertreter des Landkreises Rostock), Holger Anders (Bürgermeister der Stadt Laage), Christian Lubina (1. stellv. Bürgermeister der Gemeinde Groß Wokern), Katharina Rupnow (Vertreterin des Projektträgers atene KOM)

Mit einem symbolischen Spatenstich am 18. November 2021 im Projektgebiet LRO 23_05 des Landkreises Rostock wurden die Weichen für die Datenautobahn der Zukunft in acht weiteren Gemeinden gestellt. Das Projektgebiet LRO 23_05 umfasst die Ortschaften Dalkendorf, Groß Roge, Groß Wokern, Groß Wüstenfelde, Prebberede, Thürkow und Warnkenhagen sowie den Ortsteil Diekhof der Stadt Laage.

Gemeinsam mit Romuald Bittl, als Vertreter des Landkreises Rostock und Groß Wokerns stellvertretender Bürgermeister, Christian Lubina sowie Katharina Rupnow, als Vertreterin des Projektträgers der atene KOM, griff Vincent Kokert, Betriebsleiter der Stadtwerke Neustrelitz GmbH und Vertreter der Geschäftsführer der Landwerke M-V Breitband GmbH beherzt zum Spaten, um symbolisch den Ausbau des geförderten Glasfasernetztes im Projektgebiet LRO 23_05 einzuleiten.

2.050 private Haushalte und 288 Gewerbeobjekte werden im Ausbaugebiet bis Ende 2023 einen geförderten Glasfaser-Hausanschluss erhalten. Der neu zu errichtende Glasfaser-Datenhighway benötigt in diesem Projektgebiet insgesamt 603 Kilometer Glasfaserkabel sowie 331 Kilometer Leerrohr. Dabei setzt die Landwerke M-V Breitband GmbH, als Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern bei der Verlegung auf echte Glasfaser-Hausanschlüsse. Das Verfahren heißt Fibre to the Home (FTTH). Nur mit dieser Vorgehensweise werden Highspeed-Übertragungsgeschwindigkeiten sichergestellt.

„Mit jedem errichteten geförderten Glasfaser-Hausanschluss wird nicht nur die Gemeinde als Standortfaktor, sondern auch jedes einzelne Gebäude aufgewertet.“ So Vincent Kokert. „Besonders die ländlichen Randbereiche verdienen eine stabile Internetverbindung. Dieses digitale Versorgungsdefizit soll der Vergangenheit angehören.“

Die Landwerke M-V Breitband GmbH wurde vom Landkreis Rostock in vier Projektgebieten mit dem geförderten Breitbandausbau beauftragt. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Versorgung des Nordostens mit schnellem Glasfaserinternet durch regionale Kraft voranzubringen. Ganz nach dem Motto „Aus der Region. Für die Region.“

[Rostock] [LRO 23_05]