Vertrag unterzeichnet

In Anwesenheit von Mecklenburg-Vorpommerns Infrastrukturminister Christian Pegel (SPD) ist am 20. Dezember 2018 in Gützkow vom Landrat des Landkreises Vorpommern-Greifswald, Michael Sack (CDU) und Vertretern der Landwerke M-V Breitband GmbH ein Vertrag geschlossen worden. Er sieht die Breitbanderschließung in den Amtsbereichen Züssow, Ankam Land, Lubmin und Peenestrom mit den Projektgebieten VG 22_12 und VG 22_14 vor. Projektstart ist der 1. Januar 2019. Die Region erhält ein superschnelles Glasfasernetz. Der Vertragsunterzeichnung wohnten zahlreiche Bürgermeister und Vertreter der Ämter bei.

Ziel sind die Errichtung und der Betrieb einer flächendeckenden und ausbaufähigen Breitbandinfrastruktur. Den Bürgern und Firmen sowie Einrichtungen in der Region werden modernste Telekommunikationsdienste in den Bereichen Internet und Telefonie angeboten. Dank der hochmodernen Glasfasertechnologie können Privatkunden und gewerbliche Kunden über Anschlüsse mit einem Datenvolumen von bis zu 1 Gbit/s symmetrisch verfügen. Die Glasfaser, die nach dem FTTH (Fibre to the Home) – Prinzip bis in die Häuser und Wohnungen verlegt wird, garantiert darüber hinaus einen Datentransfer ohne Verzögerung. Ein Vorzug, der auf dem flachen Land mit seinen großen Distanzen unbedingt zu schätzen ist.

Gründungsgesellschafter der Landwerke M-V Breitband GmbH waren am 13. Oktober 2016 die Stadtwerke Neustrelitz GmbH, die Stadtwerke Teterow GmbH, die Stadtwerke Pasewalk GmbH und die WEMAG AG. 2017 stießen die Stadtwerke Rostock AG und die Stadtwerke Malchow GmbH hinzu. Die Landwerke M-V Breitband GmbH als anerkannter Telekommunikationsdienstleister hat ihren Sitz in Neustrelitz. Die Geschäftsführung wird durch Frank Schmetzke (Stadtwerke Neustrelitz GmbH) und Caspar Baumgart (WEMAG AG) wahrgenommen.